„Menschen für unsere Region begeistern“

Bericht aus der Bayerischen Rundschau vom 05.10.2009

Oberfranken sorgt für Oktoberfeststimmung im Saarland: Das Kulmbacher Land und die drei Gemeinden Kasendorf, Thurnau und Wonsees standen im Mittelpunkt der zentralen Feier in Saarbrücken.

Saarbrücken — Unter dem Motto „Europa leben“ haben am Wochenende rund 250 000 Menschen die zentralen Feierlichkeiten zum Jahrestag der Deutschen Wiedervereinigung in Saarbrücken besucht. Einer der Publikumsmagneten und zentralen Programmpunkte im Saarland war ein fränkisches Bierzelt, das die Regionalmarketing- und Managementinitiative Forum Zukunft Oberfranken Offensiv zusammen mit der „Frankenfarm“ aus Himmelkron und der Kulmbacher Brauerei organisiert hatte.

„Lebende Werkstatt“
Im Mittelpunkt der touristischen Präsentation standen am Freitag und Samstag der Landkreis Kulmbach mit den „romantischen drei Gemeinden“ Kasendorf, Thurnau und Wonsees. Dazu gab es eine „lebende Werkstatt“ der Thurnauer Töpferin Franziska Schnauder-Sanke, eine Präsentation des Töpfermuseums sowie zahlreiche Auftritte des Thurnauer Musikvereins unter der Leitung von Heimo Bierwirth.
Die Formation pflegt seit vielen Jahren freundschaftliche Kontakte zum Musikverein „Lyra“ aus dem Saarbrückener Stadtteil Eschringen, was nach den Worten des Thurnauer Bürgermeisters Dietmar Hofmann bis in die Zeit des Zweiten Weltkriegs zurückreicht. Bürger aus Eschringen seien damals nach Thurnau evakuiert worden, dabei hätten sich zahlreiche Freundschaften ergeben, die über die Musikvereine beider Orte bis heute angehalten haben.

DDM mit eigenem Stand
„Es ist uns gelungen, die Menschen für unsere Region zu begeistern.“ Dieses Fazit zogen die Bürgermeister Bernd Steinhäuser aus Kasendorf und Günther Pfändner aus Wonsees, die mit Bergen von Prospekten an die Saar gereistwaren und die in vielen persönlichen Gesprächen das Interesse der Menschen am Kulmbacher Land feststellen konnten.
Einen weiteren Programmpunkt bestritt das Deutsche Dampflokomotivmuseum Neuenmarkt mit Kohlenhofprinzessin Nadine Fleischmann und einem eigenen Informationsstand an der Saar vertreten war. Prominente Gäste der Oberfranken-Präsentation waren unter anderem die bayerische Europaministerin Emilia Müller und die saarländische Europaabgeordnete Doris Pack. Auf Anleitung von Herbert Georgius von der Kulmbacher Brauerei absolvierten beide mit Erfolg die Zapferprüfung, indem sie mit fachmännischen Hammerschlägen den Kulmbacher Gerstensaft zum Fließen brachten.
Neben Handwerkskunst und kulinarischen Genüssen wollten die Organisatoren vom Forum Zukunft Oberfranken Offensiv und die rund 70-köpfige Delegation aus dem Regierungsbezirk dem saarländischen Publikum vor allem die typisch oberfränkische Bierkultur nahebringen. In dem fränkischen Bayernzelt schenkte die Kulmbacher Brauerei deshalb Weißbier, Kellerbier und andere traditionsreiche Sorten ihrer Spezialitätenpalette aus. Mit mehr als 200 Brauereien und einer Auswahl von mehr als 1000 traditionsreichen Sorten sei Oberfranken nicht nur das Zentrum bayerischer Braukunst, sondern auch die Regionmit der höchsten Brauereidichte der Welt, begründeten der oberfränkische Regierungspräsident Wilhelm Wenning vor Ort diesen Schwerpunkt der Präsentation.
Weil die Region aber auch die höchste Bäckerei- und Metzgereidichte der Welt hat, stellte die Himmelkroner „Frankenfarm“ eigens für das Saarland eine Speisekarte mit typischen Spezialitäten wie Weißwürste mit Brezeln, Bayerischen Leberkäse mit Kartoffelsalat und Backschinken zusammen, für Oktoberfeststimmung sorgten die fünf Musikanten der „Oberfranken- Rebellen“ mit zünftiger Blasmusik aus dem Landkreis Kulmbach.

Großes Bürgerfest
Parallel zum offiziellen Festakt mit Bundeskanzlerin Angela Merkel gab es ein großes Bürgerfest in der gesamten Innenstadt von Saarbrücken. Im Zentrum stand dabei die Präsentation aller 16 Bundesländer auf einer fast zwei Kilometer langen Ländermeile mit vielen Informationen, typischen Schmankerln, Ausstellungen, sowie Künstlern und Kunsthandwerkern aus den Regionen. Neben dem Musikverein Thurnau waren auf den Aktionsbühnen die Rockband Reamonn, Schlagersängerin Nicole und die Spider-Murphy-Gang zu erleben.

Bericht aus der Bayerischen Rundschau vom 05.10.2009