Nachwuchs erringt das Juniorabzeichen

Bayerische Rundschau am 29.7.09Neun Mädchen und Jungen der Thurnauer Bläserklasse unterzogen sich der Prüfung.

Die Nordbayerische Bläserjugend ermöglicht Nachwuchsmusikern, das neu geschaffene Juniorabzeichen als ersten Nachweis ihres Könnens abzulegen. Wer das schafft, hat ein erstes Etappenziel auf seinem Weg in einem Musikverein erreicht. Gleich neun Kinder der Bläserklasse des Musikvereins Thurnau unterzogen sich kürzlich dieser Prüfung – mit Erfolg.
Im theoretischen Teil ging es um Notennamen, Vorzeichen, Pausen- und Notenwerte, Taktarten und Tonleitern. Dazu gehörte im Bereich der Gehörbildung auch das Bestimmen von Rhythmen und Tonhöhen. In der Praxiswaren das Spielen von Tonleitern und zwei Musikstücke gefordert.
Leicht nervös, aber trotzdem erstaunlich routiniert zeigten alle jungen Musiker, was sie in der Bläserklasse unter der Leitung von Heimo Bierwirth gelernt haben. Fünf Prüflinge erzielten sogar das beste Ergebnis und wurden mit dem Prädikat „ausgezeichneter Erfolg“ bedacht: Lukas Haßfurth (Alt-Saxophon), Pauline Vorndran (Querflöte), Maximilian Töpfer (Trompete), Frederik Illigmann (Tenorhorn) und Stefan Eschenbacher (Tuba).
Die Prädikate „mit sehr gutem Erfolg“ beziehungsweise „mit gutem Erfolg“ erreichten Jonas Heinz (Saxophon), Carl Ziegler (Schlagzeug), Nicolas Krahl (Tuba) und Max Baumann (Tenorhorn).
Die Juniorabzeichen überreichte Vorsitzender Walter Hofmann in der Aula der Volksschule. Damit haben die Kinder der Bläserklasse 2007/2009 nun die Möglichkeit, in der nächsten Formation weiter zu musizieren, dem Jugendorchester.
Die Schule bietet zusammen mit dem Musikverein im Schuljahr 2009/2010 wieder eine Bläserklasse für die künftigen Drittklässler an. Weitere Informationen dazu gibt Walter Hofmann unter der Telefonnummer 09228/5609. (» Kontaktformular)

[Bericht aus der Bayerischen Rundschau vom 29.7.09]